Texte besitzen einen Körper und eine Form

Studierendenporträt: Noemi Egloff

Noemi Egloff wohnt in Zürich und studiert im Bachelor Theater, Vertiefung Dramaturgie.

VON PERRINE YARAR

___

Perrine Yarar: An welchen Projekten arbeitest du momentan?
Noemi Egloff: In den letzten Wochen und Monaten arbeitete ich intensiv an meiner Bachelor-Thesis. In dieser Arbeit versuche ich aufzuzeigen, wie die Materialität und Anordnung von Texten einen Einfluss darauf haben, wie sie von Schauspielerinnen und Schauspielern gelesen werden. Texte besitzen einen Körper und eine Form, daher arbeite ich auch analog mit Papier, Schere und Kleber. Ich hoffe, die Arbeit weiterentwickeln zu können, um sie später zu publizieren.

Was inspiriert dich?
Ich befasse mich gerne mit Texten, die von Hyperrealistischem, Utopien und dem Verschwimmen von Realität handeln. Ich liebe es, bei Kunstinstallationen zu sehen, wie man die Realität verändern kann. Das hat für mich auch etwas Politisches – und gleichzeitig etwas Absurdes.

Wieso hast du dich für den Bachelor Theater, Vertiefung Dramaturgie entschieden?
Dramaturgie vereint verschiedene meiner Interessen wie Theater und Performance. Der breit ausgelegte Dramaturgiebegriff an der ZHdK gefällt mir besonders gut.

Wie bereitest du dich auf eine Performance vor?
Ich leide selten unter allzu starkem Lampenfieber. Wenn ich selbst mal auf der Bühne stehe, habe ich stets ein Notfallkit dabei, das Beruhigungsglobuli, Sekundenkleber und natürlich roten Lippenstift für die Party danach enthält.

Dein Traumberuf nach dem Studium?
In der Zukunft möchte ich als freischaffende Dramaturgin arbeiten und nebenbei ein Kunst- und Kulturzentrum aufbauen, das Künstlerinnen und Künstlern viel Freiraum bietet um arbeiten zu können. Ausserdem will ich dozieren, publizieren und Texte fürs Theater schreiben – einfach alles gleichzeitig!

Dein Lieblingsort in Zürich?
Auf dem Lindenplatz halte ich mich immer wieder gerne auf. Bei schönem Wetter geniesse ich den Garten bei meinen Eltern und meine Dachterrasse.

Perrine Yarar war Praktikantin in der Hochschulkommunikation der ZHdK. In ihrer Freizeit schwingt sie gerne das Tanzbein und radelt mit ihrem Fahrrad über Stock und Stein.