Chorkonzert mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz

VON LUKAS BOLT

___

Die drei angehenden Chorleitenden Lukas Bolt, Davide Fior und Lorraine Fitzmaurice bringen im Rahmen ihrer Diplomprüfung am Freitag, 10. Juni 2016, vier Werke zum Thema «Schicksal» zur Aufführung. Das Konzert der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz wird eröffnet mit zwei Werken von Johannes Brahms, dirigiert von Lorraine Fitzmaurice. Auf den Trauermarsch «Begräbnisgesang» folgt das «Schicksalslied», in dem Brahms die Frage stellt, ob die Sterblichen letztlich ins Paradies kommen oder zu einer harten, unruhigen Existenz verdammt sein werden. Danach dirigiert Davide Fior ein Meisterwerk der französischen Literatur, den «Psaume 130: Du fond de l’abîme» von Lili Boulanger. Es handelt sich um ein impressionistisches, aus wunderbaren Farben komponiertes Tableau, einen Schrei, der aus der Tiefe aufsteigt und den nur eine junge, dem Tod nahestehende Frau hatte ausstossen können. Zum Schluss dirigiert Lukas Bolt als Uraufführung seine Reduktion des «Requiems» von Camille Saint-Saëns. Auch mit Saint-Saëns hatte es das Schicksal nicht gut gemeint: Kurz nach der Uraufführung des Werks stürzte sein Sohn aus einem Fenster in den Tod.

Freitag, 10. Juni 2016, 20 Uhr
Evangelisches Kirchgemeindehaus Lachen St. Gallen, Burgstrasse 104, St. Gallen
Eintritt frei
Lukas Bolt (lukas.bolt@zhdk.ch) schliesst sein Studium des Hauptfachs Chorleitung im Master Kirchenmusik im Sommer 2016 ab.
Als Bestandteil ihrer Abschlussprüfung stellen Musikstudierende ein eigenes Projekt oder ein Konzert mit einem Thema ihrer Wahl vor. Zwischen März und Juni 2016 sind rund 200 Diplomkonzerte aus Klassik, Jazz und Pop zu hören, die meisten davon im Toni-Areal.
www.zhdk.ch/diplomkonzerte