«Alles kann inspirierend sein»

Studierendenporträt: Jan Willem de With

Jan Willem de With (1994) stammt aus Hamburg/Lüneburg und wohnt in Zürich. Er studiert im Bachelor Musik, Vertiefung Komposition und Musiktheorie – Komposition für Film, Theater und Medien. PERRINE YARAR hat mit ihm gesprochen.

___

Perrine Yarar: An welchen Projekten arbeitest du derzeit?
Jan Willem de With: Ich beschäftige mich momentan stark mit dem Charity-Projekt «Bleeding Heart». Dabei handelt es sich um einen Spendensong und ein Musikvideo, mit denen Geld für traumatisierte Flüchtlingskinder gesammelt wird.

Was inspiriert dich?
Alles, was mir im Alltag passiert und mich umgibt, kann für meine Arbeit inspirierend sein, das ist das Schöne an einem kreativen Beruf. Besonders inspiriert mich die Zusammenarbeit mit kreativen Personen. Stimmt das Zusammenspiel mit dem Regisseur auf der zwischenmenschlichen Ebene und verfolgt man dieselben Ziele, kann das die gemeinsame Arbeit und das Projekt beflügeln.

Wieso hast du dich für den Schwerpunkt Komposition für Film, Theater und Medien entschieden?
Ich habe mich bereits als Kind für Musik und Film begeistert. Mich fasziniert, wie uns Musik während eines Filmes lenken und sie Emotionen in uns hervorrufen kann. Mein Studium beinhaltet sowohl technische Aspekte als auch verschiedene Grundlagen des Komponierens in unterschiedlichen Stilen – diese Vielschichtigkeit reizt mich.

Dein Traumberuf nach dem Studium?
Nach meinem Studium möchte ich als Filmmusikkomponist mit kreativen, ehrgeizigen Leuten zusammenarbeiten und interessante Projekte auf die Beine stellen. In Hollywood zu arbeiten wäre verlockend, andererseits könnte ich mir aber auch gut vorstellen, die Filmindustrie in der Schweiz voranzutreiben.

Dein Lieblingsort in Zürich?
Der Uetliberg – wegen der schönen Aussicht. Als Norddeutscher beeindrucken mich Berge nach wie vor, obwohl mir erklärt wurde, dass es sich beim Uetliberg eher um einen grösseren Hügel handle.

Perrine Yarar war Praktikantin in der Hochschulkommunikation der ZHdK. Als Absolventin des Filmwissenschafts-Studiums interessiert sie sich ebenfalls für das Zusammenspiel zwischen Film und Musik. In ihrer Freizeit schwingt sie gerne das Tanzbein und radelt über Stock und Stein.